Gartenspaziergang

Blüten im  Dezember


Nachts sind die Temperaturen mit 15-17 ºC inzwischen frischer. Nachmittags schafft es die Sonne hier im "kühlen" Norden noch auf 33 ºC.  


Wo Mispelbäume stehen, ist die Luft von einem vanilleartigen Duft erfüllt.


Schon ganz früh morgens sind die Kanarischen Hummeln die ersten Gäste, dann folgen Bienen, Wespen, Schmetterlinge und abends sind die Hummeln wieder die letzten Besucher. 


Alles ist üppig grün. Rosen, Geranien, Epidendrum-Orchideen, Inkalilien, Lavendel und Strelitzien recken sich der Sonne entgegen. Auf den gelben Blüten der grünblättrigen "capa de la reina" (Ligularia tussilaginea) saugt ein Kanarisches Waldbrettspiel Nektar. Diese Schmetterlinge sind das ganze Jahr über zu beobachten.  


Der Zimmerhopfen steht problemlos in Blumentöpfen draussen, ebenso das Frangipani-Bäumchen.


In meinem etwas vernachlässigten Garten mischen sich Natur und Ziergarten. Irgendetwas blüht immer.


An den Wegrändern und Mauern öffnen die ersten "bejeques" ihre gelben Blütensterne und auch die Kanarische Glockenblume trägt schon die erste Blüte.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0