Ein Regentag und Erinnerungen an vierbeinige Freunde

Der Saharastaub wird abgewaschen

 

Bis jetzt war der November ja richtig sommerlich. Hochdruckgebiete sorgten für Trockenheit und teils hat der Westwind mit dem "calima" die Atmosphäre eingetrübt.

 

Heute nun zieht zur Abwechslung Regen über die Insel und wäscht die Staubschicht auf Autos und Pflanzen wieder rein.

 

Nichts mit wandern oder Gartenarbeit. Aber die Natur freut sich, atmet auf ...

 

und ich nutze die Gelegenheit, in alten Notizen zu lesen.

  

Dabei ist mir mein kurzer Text über zwei meiner Hundefreunde in die Hände gefallen. Beide sind inzwischen in die ewigen Jagdgründe eingegangen, doch ähnliche Geschichten wiederholen sich noch immer auf der Insel. 


Leider habe ich kein Foto der Hauptdarstellerin gefunden. Die sind in irgendeiner der vielen Fotoschachteln vor Beginn des digitalen Zeitalters so sicher verwahrt, dass auch eine einstündige Suche nichts genutzt hat.


Auf dem Bild das ist also "Amigo" - und wir befinden uns im Jahr 1998 

 

LUNA

 

Heute haben wir Besuch bekommen.

 

Nicht, dass ihr glaubt, seitdem wir im Nordwesten wohnen, leiden wir unter Einsamkeit. Im Gegenteil, als wir noch im Valle lebten, hatten wir selten so viele liebe Gäste. Doch heute ist jemand Besonderes gekommen:

 

Ein strahlend weisses kräftiges Gebiss, braune Kulleraugen, ein runder Bauch und verdächtig dicke Zitzen - kurz gesagt ein Muskelpaket auf vier Beinen. Und eine SIE!

 

Also ich verstehe nicht viel von schwangeren Hundedamen, aber ein bisschen Fresschen kann nicht schaden.  

  

Unser Amigo, ein ehemaliger Gourmetstreuner aus Puerto Naos, ist ausnahmsweise auch Kavalier und zieht der fremden Señorita nicht gleich die Ohren lang.

Solange die Zwei im Garten zusammen sind, gibt es keine Probleme, doch inzwischen hat sich Luna - der Name stammt vom gerade vollen Mond - auf der Terrasse häuslich niedergelassen. Und jetzt ist die Angelegenheit schon komplizierter.

 

Unser verwöhnter Macho möchte natürlich nicht, dass jemand in "sein" Haus kommt - und Luna träumt wahrscheinlich von einem weichen Bett für ihren Nachwuchs. Probehalber hat sie sich schon eine gut gepolsterte Liegestuhlauflage gegriffen, sie von der hinteren Terrasse vor die Haustür geschleppt und Probe gelegen. Doch die Qualität war nicht so überzeugend: nach zweimal richtig reinbeissen schon Schaumstoff im Maul ...

 

Amigo der Streuner
Amigo

 

Hier muss scheinbar einiges umgeräumt werden: Kapstachelbeeren vor dem Eingang? Nur im Weg - genau wie die Gartenstühle und der Hocker und überhaupt "warum darf ich mich nicht mal ein wenig im Haus umschauen?"

 

Die Hundehütte ist auch nicht das richtige, schliesslich marschiert Amigo auch lieber aufs Sofa. Nur teilen mag er es nicht und ausserdem steht auch noch der Fressnapf im Esszimmer.

 

Also was sollen wir tun??? Die einzige Lösung: Kuscheldecke für Luna auf die Terrasse und Haustür zu ...

 

Am Ende haben die Beiden sich gut aneinander gewöhnt, Luna war nicht schwanger und wir haben sie einige Monate später sterilisieren lassen.

 

Nach Luna und Amigo folgten dann z. B. noch diese Zwei und viele Katzen ...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0